Tippinsider Erfahrungen – So funktioniert der Dienst!

Die Fakten zu Tippinsider:

  • 50 Wett-Tipps pro Woche
  • Trefferquoten von bis zu 80 Prozent
  • Nur für Fußfall verfügbar
  • Ermittelt von Wett-Experten
Tippinsider

Echte Sportwetten-Fans werden Tippinsider vielleicht schon kennen, denn der Name ist mittlerweile in aller Munde: Bei diesem Dienst handelt es sich um einen Service für Wettempfehlungen, die die User zum Erfolg beim Buchmacher verhelfen sollen. Auf den ersten Blick klingt das natürlich sehr positiv und interessant, da der ein oder andere Experten-Tipp beim Wetten sicherlich nicht schaden kann. Die Wett-Tipps werden dabei per Facebook, WhatsApp oder auch per E-Mail versendet. Gerade auf Facebook gab es gerade in jüngerer Vergangenheit Anbieter, die Usern durch fehlgeleitete Tipps das Geld aus der Tasche zogen. Doch wie sieht dies bei Tippinsider aus? Wir haben den Anbieter einmal genau unter die Lupe genommen und herausgefunden, wo die Stärken und Schwächen des Anbieters liegen und ob Tippinsider auch wirklich seriös ist.

Jetzt ansehen: Die besten Tipps bei Tippinsider

Was bietet Tippinsider eigentlich?

Wer bereits Erfahrungen mit Tippinsider gesammelt hat, weiß, wie einfach der Dienst funktioniert. Für „Neulinge“ mag sich das Ganze erst einmal etwas schwieriger gestalten, da die Webseite nicht gleich verdeutlich, was es mit dem Service auf sich hat. Was gesagt werden kann ist, dass Tippinsider seine Kunden kostenlos mit Wett-Empfehlungen versorgt – und dies per Facebook, WhatsApp oder auch E-Mail.  Das Besondere an diesem innovativen Service ist, dass dieser wirklich kostenlos genutzt werden kann. Wichtig ist dann jedoch, dass die Wett-Fans dann auch ein Konto bei dem empfohlenen Wettanbieter eröffnen und die Tipps dann auch umsetzen.

Im Detail gibt Tippinsider bis zu 50 wöchentliche Tipp-Empfehlungen heraus, die vor ihrer Veröffentlichung genauestens von Wett-Experten kalkuliert worden sind. Spannend bleibt die Sache also auf jeden Fall. Ob man Tippinsider per Facebook, WhatsApp oder doch lieber per E-Mail nutzen möchte, bleibt einem selbst überlassen. Natürlich ist es so, dass auch Experten nicht immer ins Schwarze treffen und der eine oder andere Tipp eben auch einmal nicht aufgeht. Doch Tippinsider wirbt mit der Aussage, dass die Tipps Treffe von bis zu 80 Prozent haben. Wichtiger Hinweis: Nicht nur Einzel-, sondern auch Kombiwetten werden bei Tipp-Insider berücksichtigt. Auch Benachrichtigungen bei Surebets gehören zum Service des Anbieters.

Tippinsider seriös

Tippinsider verspricht kostenlose Wett-Tipps von Experten.

Echte Profi-Tipps vom Experten

Das Erste was schnell deutlich wird ist, dass Tippinsider mit absoluter Transparenz arbeitet: Userdaten werden natürlich nicht an Dritte weitergegeben und per SSL-Verschlüsselung geschützt, wie man es beispielsweise auch vom Onlinebanking her kennt. Bei den Experten, die für das Unternehmen tätig sind, handelt es sich um 20 hochkarätige Sportwetten-Trader, die ihr Handwerk verstehen. Dies verdeutlicht auch die Trefferquote von 80 Prozent. Neben den Sportwetten-Tipps gibt es auch Empfehlungen für ganze Wettscheine. Im Fokus stehen bei Tippinsider übrigens Kombiwetten, da diese bereits bei einem kleinen Einsatz von wenigen Cents sehr lukrativ sein können.

Damit die User gleich sehen können, warum die Experten bestimmte Empfehlungen aussprechen, gibt es auf der Seite zudem viele umfangreiche Analysen. Egal, ob man die Tipps nur per Social Media erhält oder sich für eine VIP-Mitgliedschaft entscheidet: Versteckte Kosten oder Abos sucht man bei Tippinsider vergebens. Die einzige mit Geld verbundene Angelegenheit ist, dass man bei der VIP Mitgliedschaft eine Einzahlung beim empfohlenen Wettanbieter tätigt. Zudem meldet man sich auch bei diesem an, um die Wett-Empfehlung umzusetzen. Die Tipps selbst sind und bleiben jedoch kostenfrei, weswegen man kostenpflichtigen Dienste eher nicht trauen sollte. Erfahrungswerte von Tippinsider-Kunden zeigen, dass der Anbieter wirklich hält, was er verspricht. Sehr hohe Quoten sind ebenfalls kritisch zu sehen, da diese häufig total übersteigert und nicht nachvollziehbar sind.

Jetzt ansehen: Die besten Tipps bei Tippinsider

Tippinsider im Check: So geht’s

Eine Wett-Empfehlung von Tipp-Insider zu nutzen kann im Idealfall bares Geld Wert sein. Im ersten Schritt ruft man dazu entweder die Webseite des Anbieters oder die Facebook-Seite des Services auf. Auch der weitere Prozess gestaltet sich denkbar einfach.

  1. Tippinsider-Konto eröffnen: Wie bei allen anderen Diensten auch steht auch bei Tippinsider als erstes die Anmeldung. Laut unseren Tippinsider-Erfahrungen funktioniert dies innerhalb von wenigen Minuten und geht recht einfach. Neben Grunddaten wie Namen und Vornamen müssen natürlich auch E-Mail-Adresse und Telefonnummer angegeben werden
  2. Wettkonto beim Buchmacher einrichten: Um die Tipps nutzen zu können, muss sich der User nun beim empfohlenen Wettanbieter anmelden. Dies ist natürlich ebenfalls kostenlos und geht einfach von statten.
  3. Wett-Empfehlungen umsetzen: Nachdem diese Schritte durchgeführt worden sind, kann das Tippinsider-Angebot genutzt werden. Die Tipps können dann entsprechend genutzt werden und mit etwas Glück zum Erfolg verhelfen.

 Kommen Kosten auf die User zu?

Zu Recht haben viele Sportwetten-Fans Angst vor versteckten Kosten, da es gerade im Bereich der Fußballwetten durchaus passieren kann, dass man einem schwarzen Schaf ins Netz geht. Diese wollen den Usern nur schaden, in dem sie ihnen falsche Tipps geben und hierfür auch noch Geld fordern. Dienste, die für ihre Tipps Geld fordern, sollten am besten komplett gemieden werden. Tippinsider hingegen ist völlig kostenlos, stellt kein Abo dar und bietet ein kostenloses VIP-Paket. Kein Wunder, dass viele der zahlreichen Tippinsider-Erfahrungsberichte so positiv sind.

Ist Tippinsider wirklich seriös?

Nachdem wir bereits vor unseriösen Anbietern gewarnt hatten, ist es verständlich, dass man als User wissen möchte, wie seriös Tippinsider nun wirklich ist. Tippinsider ist in erster Linie auf Facebook tätig und wird dort von mehr als 14.000 Menschen abonniert. Mehr als 3.000 User nutzen Tippinsider bereits aktiv. Der Firmensitz von Tippsinsider liegt auf Malta. Gerade User, die sich ein wenig mit Sportwetten-Unternehmen auskennen, werden wissen, dass Malta eine der größten „Schaltzentralen“ auf diesem Gebiet darstellt und viele der größten Wettanbieter der Welt dort ebenfalls ihren Sitz haben. Gerade in den letzten Jahren hat sich Tippinsider einen tollen Ruf gesichert, während es scheinbar keine Gründe zum Klagen gab. Des Weiteren legt das Unternehmen viel Wert auf das Thema Datenschutz, sodass die Weitergabe von Handynummern und E-Mail-Adressen bedenkenlos vollzogen werden kann. Seriös und sicher scheint Tippinsider also auf jeden Fall zu sein.

Screenshot der Erfolge mit Tippinsider

Die Experten-Tipps von Tippinsider können sich bezahlt machen.

Schwarze Schafe im Netz

Leider gibt es, wie bereits erwähnt, auch immer wieder schwarze Schafe im Bereich der Wett-Tipps, die ihren Usern lediglich das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Mit zahlreichen Tricks schaffen es betrügerische Firmen, sich das vertrauen ihrer Kunden zu sichern, nur um diese später „abzuzocken“. Eine gängige Methode, um Vertrauen zu erwecken, ist beispielsweise angeblich erfolgreiche Tippscheine von Kunden zu präsentieren, die entweder Zufallstreffer oder gefälscht sind. Auch werben diese Anbieter mit „Geheimtipps“, die sich auf ominöse Ligen beziehen. Bei Tippinsider hingegen beziehen sich die Tipps nur auf prominente Ligen, sodass die Seriosität des Dienstes auf jeden Fall garantiert ist. Wir können Tippinsider daher uneingeschränkt an Fußball-Fans empfehlen.

Ist bei Tippinsider wirklich alles Gold, was glänzt?

Wie wir gesehen haben, bietet Tippinsider sehr viele Vorteile – doch gibt es vielleicht auch Schwachstellen oder Minuspunkte, die man als User kennen sollte? Ja, die gibt es tatsächlich – allerdings sind diese nicht gravierend. Die Empfehlungen, die Tippinsider bietet, beziehen sich nämlich nur auf Fußball – und hierbei ausschließlich auf die Top-Ligen. Wer also eher Fan von Tennis, Eishockey oder anderen Sportarten ist, für den ist Tippinsider derzeit noch nicht zu empfehlen. Außerdem gibt es noch den Nachteil, dass die Wett-Tipps nicht immer zur selben Zeit auftauchen, so kommen die Tipps zwar täglich zu den Usern, jedoch zu unterschiedlichen Tageszeiten. Besser wäre es, dass der Anbieter seine Empfehlungen immer zur selben Zeit verschicken würde – so müssten User nicht ständig ihr Facebook-Profil oder ihre E-Mail checken. Hier gäbe es ein wenig Verbesserungspotential.

Jetzt ansehen: Die besten Tipps bei Tippinsider

Hier noch einmal die Vor- und Nachteile von Tippinsider im Überblick

Vorteile

  • Einfache und kostenlose Registrierung
  • Kostenloser Service ohne versteckte Kosten
  • Per WhatsApp, Facebook oder E-Mail verfügbar
  • Bis zu 50 kostenlose Wett-Tipps pro Woche
  • Kostenfreie VIP-Mitgliedschaft
  • Sichere Datenübertragung
  • Tipps von geprüften Experten
  • Kostenfreie VIP-Mitgliedschaft

Nachteile

  • Tipps werden nicht immer zur selben Uhrzeit durchgegeben
  • Nur reine Fußball-Wett-Tipps
  • Nur europäische Top-Ligen
  • Keine weiteren Sportarten

Wie man unschwer erkennen kann, überwiegen die Vorteile des Dienstes in jedem Fall.

Fazit: Tippinsider – Kostenlos und seriös

Klar, den ein – oder anderen Wett-Tipp kann jeder gebrauchen, nur möchte man für diesen nicht unbedingt bezahlen. Dies ist bei Tippinsider auch gar nicht nötig, denn hier werden bis zu 50 Wett-Tipps jede Woche kostenlos zum User gebracht. Die Tipps erfolgen per Facebook, WhatsApp oder E-Mail-Account und werden täglich versendet. Erstellt werden die Empfehlungen von echten Experten, die Trefferquoten von bis zu 80 Prozent schaffen können – und dies ohne dass der User auch nur einen Cent zahlen müsste.  Der Anbieter gilt als seriös und zuverlässig und hat mittlerweile bereits 14.000 Abonnenten auf Facebook – und dies mit steigender Tendenz. Neben der hohen Kundenzufriedenheit sind auch die Sicherheitsgaben sowie Datenschutzrichtlinien des Anbieters definitiv ein Grund, das Angebot einmal auszuprobieren.

Jetzt ansehen: Die besten Tipps bei Tippinsider

Teilen:
Facebooktwittergoogle_plus