So ermöglicht Skrill seriöse und schnelle Zahlungen


Bei Skrill handelt es sich um einen britischen Zahlungsdienstleister, der seinen Hauptsitz in London hat. Skrill war bis vor einigen Jahren noch unter dem Namen Moneybookers bekannt, unter dem das Unternehmen im Jahr 2001 gegründet worden war. Schon im Jahr 2006 verzeichnete Skrill mehr als 1,6 Millionen Kunden, die mehr oder weniger regelmäßig ihre Zahlungen im Netz über den Dienstleister abwickelten. Die Namensänderung trat im Jahr 2013 in Kraft, weshalb viele Sportwettenanbieter auch heute noch mit Moneybookers als Zahlungsdienstleister werben.

Skrill in der Übersicht

skrill

  • Gründungsjahr: 2001
  • Nutzerkonten: 36 Millionen
  • Mobil nutzbar: Ja
  • Hauptsitz: London
  • Kunden in Deutschland: keine Angabe

Unternehmensprofil von Skrill

 

Jetzt weiter zu Skrill und Konto eröffnen
 

Skrill war ursprünglich wie die Paysafecard ein Prepaid-System, bei dem Kunden ihr Konto erst mit einem gewissen Betrag aufladen mussten, bevor dieses Geld dann genutzt werden konnte, um im Internet Zahlungen zu tätigen. Mittlerweile sind selbstverständlich auch andere Zahlungsvarianten möglich und Sportwetten mit Skrill sind zu einem festen Bestandteil der Branche geworden. Mehr als 35 Millionen Kunden nutzen den Zahlungsanbieter weltweit, da die Skrill Erfahrungen mindestens genauso gut sind wie beispielsweise die Neteller Erfahrungen oder die Erfahrungen mit PayPal. Die wachsende Zahl an Kundenkonten geht auf verschiedene Faktoren zurück, von denen ein Großteil im nachfolgenden Artikel erläutert werden soll.

Vor- und Nachteile von Skrill

  • minutenschnelle Zahlungen
  • große Sicherheit
  • kostenloses Konto
  • anonyme Zahlungen
  • Zahlungen sind kostenpflichtig

Diese 10 Wettanbieter haben Skrill im Gepäck

bet365:

  • Ein- und Auszahlungen möglich
  • Auszahlung erfolgt binnen 24 Stunden
  • Einzahlung sofort verfügbar
  • kostenlose Transaktionen

Tipico:

  • Ein- und Auszahlungen möglich
  • Auszahlung erfolgt sofort
  • Einzahlung sofort verfügbar
  • kostenlose Transaktionen

Interwetten:

  • Ein- und Auszahlungen möglich
  • Auszahlung erfolgt binnen 24 Stunden
  • Einzahlung sofort verfügbar
  • 2% Gebühr bei Einzahlungen

Mobilbet:

  • Ein- und Auszahlungen möglich
  • Auszahlung erfolgt binnen 24 Stunden
  • Einzahlung sofort verfügbar
  • kostenlose Transaktionen

Big Bet World:

  • Ein- und Auszahlungen möglich
  • Auszahlung erfolgt binnen 24 Stunden
  • Einzahlung sofort verfügbar
  • kostenlose Transaktionen

Betway:

  • Ein- und Auszahlungen möglich
  • Auszahlung erfolgt binnen 1-3 Werktagen
  • Einzahlung sofort verfügbar
  • kostenlose Transaktionen

sportingbet:

  • Ein- und Auszahlungen möglich
  • Auszahlung erfolgt binnen 2-5 Werktagen
  • Einzahlung sofort verfügbar
  • kostenlose Transaktionen

bet-at-home:

  • Ein- und Auszahlungen möglich
  • Auszahlung erfolgt binnen 1-3 Werktage
  • Einzahlung sofort verfügbar
  • kostenlose Transaktionen

ComeOn:

  • Ein- und Auszahlungen möglich
  • Auszahlung erfolgt binnen 24 Stunden
  • Einzahlung sofort verfügbar
  • kostenlose Transaktionen

bwin:

  • Ein- und Auszahlungen möglich
  • Auszahlung erfolgt binnen 24 Stunden
  • Einzahlung sofort verfügbar
  • kostenlose Transaktionen
Zwei Skrill-Methoden bei Tipico

Zwei Skrill-Methoden bei Tipico

Skrill als Zahlungsmethode im Detail

Ein Überblick über alle Zahlungsmethoden, die für Sportwetten genutzt werden können, lässt die Prominenz von Skrill in diesem Zusammenhang gut erkennbar werden. Viele Kunden haben sich bereits für die einfache und unkomplizierte Art Geld im Netz zu überweisen entschieden und täglich kommen zahlreiche neue Kunden hinzu. Die Möglichkeiten, die Skrill bietet, werden aktuell immer weiter ausgebaut, da das Unternehmen den Anspruch hegt, die absolute Nummer Eins in der Branche der Zahlungsdienstleister zu werden. Die Skrill Erfahrungen deuten auf viel positives Feedback hin und trotzdem lohnt es sich den Anbieter mit all seinen Facetten einmal ganz ausführlich zu betrachten. Der nachfolgende Skrill Test beschäftigt sich mit dem Dienstleister in fünf verschiedenen Kategorien, die für alle Nutzer von großer Priorität sind.

Schnelligkeit: Leistungsfähig und zuverlässig

Skrill gilt als einer der ersten Zahlungsdienstleister, die es möglich gemacht haben Geld im Netz innerhalb von wenigen Augenblicken vom Sender zum Empfänger zu befördern. Gerade im Bereich der Sportwetten kann dies von besonders großem Interesse sein. Wer beispielsweise Wetten mit Überweisungen abschließen möchte, der muss sich darauf gefasst machen, dass es immer ein paar Tage dauert, bevor das Geld vom eigenen Bankkonto auf das Wettkonto transferiert wurde. So lange müssen die Spieler sich in Geduld üben. Auch für Bonusaktionen können langsame Einzahlungsvorgänge eine echte Plage sein, denn häufig werden Bonusaktivierungen an bestimmte Zeiträume geknüpft, die durch Transaktionsvorgänge bisweilen überschritten werden. Mit Skrill kann Spielern so etwas nicht passieren, denn gerade die Einzahlungen gehen grundsätzlich bei allen seriösen Buchmachern innerhalb von wenigen Augenblicken vonstatten. Der Grund für diese schnellen Transaktionen liegt darin, dass Skrill sich als eine Art Zwischenstation zwischen das Bankkonto des Spielers und den Buchmacher legt. Dadurch werden Einzahlungen wie auch Auszahlungen deutlich schneller.

In punkto Schnelligkeit und Skrill gibt es jedoch noch einen weiteren zusätzlichen Faktor zu beachten. Auch wenn Skrill minutenschnelle Zahlungen verspricht, ist an dieser Stelle immer noch der Buchmacher als feste Größe im Modell zu berücksichtigen. Transaktionen können selbstverständlich nur so schnell erfolgen, wie der Sportwettenanbieter es zulässt. Bei den Einzahlungen ist dies in der Regel nicht weiter problematisch, da die Buchmacher nur davon profitieren können, wenn das Geld der Kunden möglichst schnell auf dem Wettkonto verfügbar ist. Bei den Auszahlungen via Skrill sieht es dagegen schon ein wenig anders aus: Wie bereits die oben vorgestellte Liste zeigt, lassen einige Buchmacher sich sogar mehrere Tage Zeit, ehe sie sich verpflichtet fühlen, die Geldbeträge via Skrill an ihre Kunden auszuzahlen. Dies wird dann meist auf die Bearbeitungsdauer geschoben und hängt nicht mit dem Zahlungsdienstleister Skrill per se zusammen. Spieler sollten derartige zeitliche Verschiebungen jedoch schon im Vorfeld berücksichtigen.

  • schnelle Zahlungen binnen weniger Augenblicke
  • Buchmacher haben bei der Schnelligkeit ihre Finger im Spiel

Sicherheit: Schutz vor Geldwäsche und jede Menge Privatsphäre

Sicherheit repräsentiert seit jeher einen besonders wichtigen Faktor, wenn es um das Sportwetten bzw. das Glücksspiel im Internet geht. Viele Buchmacher vertrauen deshalb nur noch auf seriöse Glücksspiellizenzen aus Malta, Schleswig-Holstein und Co und versuchen außerdem durch Sicherheitsanbieter noch mehr Seriosität auszustrahlen. Genau deshalb wollen sich diese seriösen Sportwettenanbieter auch nur auf Zahlungsdienstleister verlassen, die ein hohes Maß an Sicherheit gewährleisten können. Für die Spieler gilt im Umkehrschluss verständlicherweise dasselbe. Skrill hat sich als Zahlungsabwickler selbstverständlich Gedanken darüber gemacht. Skrill gilt als sicher und seriös und hat von zahlreichen Kunden ausnahmslos positive Bewertungen in punkto Sicherheit erhalten. Dies liegt an einem relativ einfachen Faktor: Skrill ermöglicht es die eigenen Bankdaten bei finanziellen Transaktionen anonym zu lassen.

Wie bereits erwähnt wurde, fungiert Skrill als eine Art Zwischenstation, bei der Spieler sich ein Konto einrichten können. Dieses Konto wird anschließend genutzt, um Überweisungen zu tätigen und ist mit dem eigenen Bankkonto verbunden. Für den Sportwettenanbieter wird jedoch nur das Skrill Konto in Erscheinung treten, wohingegen das Bankkonto dauerhaft unsichtbar bleibt. Dadurch erfolgt keine Übermittlung der spielereigenen Bankdaten, was wiederum ein hohes Maß an Sicherheit bietet. Sportwetten mit Paysafecard funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip, haben aber das Problem der bisher noch nicht möglichen Auszahlung. Skrill hat sich über diesen Punkt bereits von Anfang an Gedanken gemacht und ermöglicht deshalb auch Auszahlungen, auf das Skrill Konto, bei dem die eigenen Bankdaten weiterhin anonym bleiben.

  • spielereigene Bankdaten bleiben geheim
  • gilt für Ein- und Auszahlungen

Einfachheit: Komplexes, aber nicht kompliziertes System

Skrill basiert im Grunde genommen auf demselben System, das auch Sportwetten mit PayPal ermöglicht und alles, was dafür benötigt wird, ist eine aktive E-Mail-Adresse. Jeder Mensch mit einer E-Mail-Adresse kann sich kostenfrei und in nur wenigen Schritten ein Konto bei Skrill einrichten. Dieses ermöglicht es dem Nutzer wiederum mit nur wenigen Klicks an einen Empfänger zu versenden – vorausgesetzt dieser besitzt auch eine E-Mail-Adresse. Selbst wenn der Empfänger noch kein eigenes Skrill Konto besitzt, erhält er eine Benachrichtigung über den potentiellen Geldeingang und kann sich dann ebenfalls ein kostenfreies Konto einrichten.

Spieler, die Sportwetten mit Skrill bestreiten wollen, müssen sich folglich lediglich ein Konto bei Skrill besorgen und dieses mit einem frei gewählten Guthaben aufladen. Für diese Vorgehensweise bietet Skrill zwar noch einige Alternativen an, die es auch ermöglichen Geld ohne das Vorherige Aufladen des Kontos zu versenden, die aber an dieser Stelle nicht weiter erläutert werden sollen. Parallel zum Konto bei Skrill sollte auch ein Wettkonto beim betreffenden Buchmacher eingerichtet werden. Dann loggen sich die Spieler beim Buchmacher ein, rufen das Zahlungsmenü auf, wählen den gewünschten Einzahlungsbetrag aus und bestätigen die Überweisung per Skrill. Schon nach wenigen Augenblicken steht das Geld zur Verfügung und die Skrill Auszahlung ist mindestens ebenso unkompliziert.

  • kostenfreie Kontoerstellung mit E-Mail-Adresse
  • Ein- und Auszahlungen sind unkompliziert durchzuführen

Gebühren: Leider nicht ganz kostenfrei

Im Grunde versteht es sich von selbst, dass Zahlungsdienstleister wie Skrill ihre Leistungen nicht komplett umsonst anbieten könne. Schließlich muss sich die Dienstleistung irgendwie auch finanzieren und wirtschaftlich bleiben. Deshalb setzt Skrill von Beginn an auf Gebühren, die sich allerdings unbedingt im Rahmen halten. Tatsächlich müssen bei Skrill nur die Sender von Geldbeträgen bezahlen. Der Empfang von Geld ist ebenso kostenfrei wie die Erstellung und Nutzung des Skrill-Kontos. Tatsächlich sind die Gebühren außerdem überraschend niedrig und fallen folglich vor allem bei kleineren Beträgen kaum ins Gewicht. Und schließlich sind es gerade die kleinen Einzahlungsbeträge, die Sportwetter am deutlichsten interessieren dürften. Denn für große Auszahlungsbeträge und dicke Gewinnsummen müssen sie schließlich keine Gebühren entrichten.

Wer Geld ins eigene Land überweist muss nur ein Prozent der Summe als Gebühr entrichten. Die maximalen Gebühren sind auf nur 10,00 Euro begrenzt. Bei Geldsendungen ins Ausland sind die Gebühren dagegen ein wenig höher und liegen bei 2,99%. Eine konkrete Auflistung aller möglichen Gebühren für die Nutzung von Skrill ist in den entsprechenden AGBs einsehbar und kann ansonsten auch beim Skrill Support angefragt werden.

  • geringe Gebühr von nur 1%
  • fällt nur beim Versenden von Geld an

Akzeptanz bei Sportwettenanbietern: Kaum ein Buchmacher ohne Skrill

Skrill ist als online Zahlungsmethode in den letzten Monaten und Jahren ziemlich populär geworden und ist deshalb bereits bei beinahe jedem Sportwettenanbieter zu entdecken. Kaum einen Buchmacher gibt es, der nicht zumindest Einzahlungen via Skrill erlaubt. Die meisten Anbieter verlangen außerdem keine zusätzlichen Gebühren in Kombination mit Einzahlungen via Skrill, Interwetten bildet hiervon eine große Ausnahme. Darüber hinaus kann es vorkommen, dass ein Buchmacher Auszahlungen via Skrill nicht erlaubt, weil er hierfür nur den Weg über die Banküberweisung vorgesehen hat.

  • Einzahlungen via Skrill funktionieren beinahe überall
  • nicht jeder Buchmacher erlaubt auch Auszahlungen

Testergebnis: Die Vorteile sind klar erkennbar

Prinzipiell gehen die meisten Spieler davon aus, dass Skrill und PayPal sich eigentlich nur dem Namen nach voneinander unterscheiden. Bei einer differenzierten Betrachtung, wie sie im Test vorgenommen wurde, wird hingegen klar, dass es einen deutlichen Unterschied zwischen beiden Zahlungsmethoden gibt: Während bei Skrill immer der Geldempfänger zahlt, muss bei Skrill der Versender der Geldbeträge die Gebühren übernehmen. Dies kann sich jedoch gerade bei hohen Gewinnauszahlungen als echter Vorteil erwiesen. In punkto Sicherheit, Schnelligkeit und Einfachheit sind bei Skrill ohnehin keine Abstriche festzustellen, weshalb dieser Buchmacher mit einem bemerkenswert guten Testergebnis abschließen kann.

Bei bet-at-home kann via Skrill eingezahlt werden

Bei bet-at-home kann via Skrill eingezahlt werden

Skrill in Benutzung: 3 wichtige Fragen und Antworten

Skrill ist als Zahlungsdienstleister bereits seit rund 15 Jahren aktiv und kann auf mehr als 36 Millionen aktive Kundenkonten blicken. Trotzdem tauchen im allgemeinen Ablauf immer wieder kleinere Fragen auf, die vor allem unerfahrene Kunden von Skrill zu beschäftigen wissen. Damit diese Fragen Spieler nicht etwa dazu verleiten auf diese sichere und empfehlenswerte Zahlungsmethode zu verzichten, werden nachfolgend drei wichtige Fragen rund um die Benutzung von Skrill geklärt.

Frage 1: Wie kann Geld auf das Skrill Konto eingezahlt werden?

Grundsätzlich raten Experten dazu immer etwas Geld auf dem eigenen Skrill Konto zur Verfügung zu haben. Denn auch wenn Überweisungen via Skrill grundsätzlich binnen kurzer Augenblicke abgewickelt werden können, funktioniert dies nur, wenn zu diesem Zeitpunkt auch ausreichend Guthaben auf dem Skrill Konto vorhanden ist. Dieses Guthaben kann auf unterschiedliche Weisen eingezahlt werden. Am klassischsten ist hierbei wohl die Banküberweisung. Wer allerdings Geld via Banküberweisung auf das eigene Skrill Konto einzahlt, sollte die Bearbeitungsdauer berücksichtigen, die angibt, von wann bis wann das Geld braucht, um auf dem Skrill Konto einzugehen. Alternative Einzahlungsmethoden sind die klassischen Kreditkarten, die deutlich schneller funktionieren als Banküberweisungen. Wichtig ist an dieser Stelle zu bemerken, dass die eigenen Kontodaten, die benötigt werden, um Geld bei Skrill einzuzahlen, bei allen weiteren Transaktionen, die über das Skrill Konto geregelt werden, nicht einsehbar sind.

  • Banküberweisung
  • Kreditkarten
  • Bearbeitungsdauer der Bank beachten
  • Bankdaten bleiben später anonym

Frage 2: Lassen sich Geldsendungen rückgängig machen?

Hin und wieder kann es vorkommen, dass Spieler im Bereich der Sportwetten ein wenig übereifrig reagieren und sich ein wenig hektisch im Netz bewegen. Dann kann es passieren, dass plötzlich zu hohe Geldbeträge auf das eigene Wettkonto eingezahlt werden. Spieler fragen sich in diesem Zusammenhang dementsprechend häufig, ob derartige Geldsendungen bei Skrill auch wieder rückgängig gemacht werden können. Die Antwort auf diese Frage muss leider Nein lauten. Sobald das Geld einmal auf dem Konto des Empfängers gelandet ist, kann die Geldsendung selbst nicht mehr rückgängig gemacht werden. Dies kann bisweilen als kleiner Nachteil von Skrill gewertet werden. Gerade wenn Geldbeträge direkt an Mail-Adressen gesendet werden, haben Sportwetter keine Chance, ihre fälschlich versandten Beträge wieder zurückzuholen. Dementsprechend muss an dieser Stelle noch einmal auf den Ratschlag verwiesen werden, dass bei Sportwetten immer alles doppelt und dreifach geprüft werden sollte, bevor Bestätigungen in Form von Mausklicks aktiviert werden.

  • Geldsendungen können nicht zurückgefordert werden
  • vor dem Senden alle Daten überprüfen

Frage 3: Gibt es bei Skrill auch einen Käuferschutz?

PayPal wirbt als vergleichbarer Zahlungsdienstleister schon seit mehreren Jahren mit einem überaus umfassenden und sehr populären Käuferschutz, der vor allem den Sportwettern noch mehr Sicherheit bietet, als es lediglich aufgrund der Anonymität der eigenen Bankdaten der Fall wäre. Spieler können im Notfall ihr Geld zurückverlangen, sollte sich herausstellen, dass ein Buchmacher sich als betrügerischer Abzocker erweist. Bei Skrill ist das ein wenig anders, denn einen vergleichbaren Skrill Käuferschutz gibt es nicht. Einmal überwiesenes Geld kann auch nicht ohne weiteres zurückgefordert werden. Dementsprechend sollten Spieler im Ernstfall besser mehrfach überprüfen, wem sie ihr Geld anvertrauen. Sicherheitsanbieter sorgen für mehr Wettvergnügen und könne außerdem gegen derartige Betrugsversuche schützen. Im Notfall können sich Spieler an die Skrill Hotline wenden und das Gespräch mit den dortigen Mitarbeitern suchen. Diese können unter Umständen ebenfalls weiterhelfen.

  • kein klassischer Käuferschutz
  • Geld kann nicht zurückverlangt werden
  • Skrill Hotline hilft weiter

Abschließende Expertenmeinung: Für wen lohnt sich Skrill?

Skrill ist eine Zahlungsmethode, die sich nach Expertenmeinung eindeutig für alle Sportwetter im Netz eignet, die sich mit ihrem Wunsch nach unterhaltsamen Sportwetten an einen seriösen Buchmacher wenden. Skrill bietet vielseitige Möglichkeiten für sichere Zahlungen über das E-Wallet, hat aber gleichzeitig keinen separaten Käuferschutz zu bieten, der dafür sorgt, dass das eigene Geld im Betrugsfall wieder zurück aufs Konto gebucht wird. Auch fälschlicherweise versendete Geldbeträge können nicht zurücktransferiert werden. Spieler profitieren dafür aber auch von besonders günstigen Gebühren für die Nutzung von Skrill und müssen beim Empfang ihrer Geldgewinne keine zusätzlichen Kosten tragen. Weiterhin zeichnen sich Zahlungen via Skrill durch eine erhöhte Schnelligkeit aus, was insbesondere für Geldeinzahlungen beim Buchmacher gilt. Wer einen Bonus für Neukunden abstauben möchte, kann von dieser Geschwindigkeit profitieren, denn je schneller das Geld auf dem Wettkonto landet, umso eher kann der Bonus auch tatsächlich aktiviert werden. Alles in allem zeigt sich Skrill nicht umsonst als moderne, flexible und sichere Zahlungsmethode, die unterschiedliche Generationen von Sportwettern begeistert.

 

Jetzt weiter zu Skrill und Konto eröffnen